140428_EU-Wahlveranstaltungen_Artikelbild_1433Das Betriebsaktiv der DKP München lädt ein zur Diskussionsveranstaltung mit Werner Seppmann:

„Prekarisierung als Klassenfrage“

Dienstag, 20. Mai 2014
19.45 Uhr
im „Kommtreff“, Holzapfelstraße 3, München

Die heutigen Lebensverhältnisse sind in unserer Gesellschaft bis weit in »mittlere« Soziallagen hinein von zunehmender Unsicherheit, oft auch Perspektivlosigkeit geprägt. Wie in früheren Zeiten des Kapitalismus reicht für viele Erwerbsarbeit nicht mehr zum Lebensunterhalt. Die bürgerliche Sozialwissenschaft ist hier oft bemüht, die Ursachen der sozialdestruktiven Entwicklungen zu verschleiern: Die Prekarisierungs-, Spaltungs- und Ausgrenzungsprozesse werden – der Faktenlage zum Trotz – als Entwicklungen jenseits der Klassenspaltung interpretiert.
Unser Referent Werner Seppmann macht dagegen durch einen klassentheoretisch fundierten Blick deutlich, dass zunehmende Prekarisierung und soziale Spaltung Funktionselemente des Ausbeutungssystems und Bestandteile einer intensivierten Form kapitalistischer Herrschaft sind. Darüberhinaus wird er in seinem Vortrag die Zusammenhänge zwischen Produktivkraftsteigerung, Prekarisierung und der Zusammensetzung der Arbeiterklasse genauso beleuchten, wie die Wechselwirkung zwischen Klassenlage, Widerstandserfahrung und Bewusstseinsbildung.

Werner Seppmann, Dr. Phil., Jg. 1950. Nach Berufstätigkeit und „zweitem Bildungsweg“ Studium der Sozialwissenschaften und Philosophie. Langjährige Zusammenarbeit mit Leo Kofler. Zahlreiche Veröffentlichungen zur kritischen Gesellschaftsanalyse und zur marxistischen Theorie.
Zuletzt erschienen u.a.:
– Risiko-Kapitalismus. Krisenprozesse, Widerspruchserfahrungen und Widerstandsperpektiven (2011)
– Die verleugnete Klasse. Zur Arbeiteklasse heute (2011)
– Ausgrenzung und Herrschaft. Prekarisierung als Klassenfrage (2013)
– Kapitalismuskritik und Sozialismuskonzeption: In welchem Kapitalismus leben wir? (2013)

Veranstalter:

Betriebsaktiv der DKP München, www.betriebsaktiv.de