Fiesta Moncadas 2015

Viva el 26 de Julio! Viva la Revolución! Zum 62.Jahrestag Moncada Fest des Beginns der cubanischen Revolution 1953 mit dem Versuch der Erstürmung der Moncada-Kaserne 1953 Santiago de CUBA, 26. Juli 1953: Rund 150 Handwerker, Arbeiter, Intellektuelle und Studenten, darunter die Brüder Fidel und Raúl Castro, versuchen an diesem Tag die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba und die Carlos Manuel de Cespedes Kaserne in Bayamo zu stürmen. Der Angriff scheitert zwar, aber dies ist der Auftakt zu einer... Weiterlesen »

Nürnberg » Farbanschlag von Nazis auf das Nürnberger „Rote Zentrum“

In der Nacht vom 13. auf den 14.6.2015 wurden mehrere mit schwarzer Farbe gefüllte Glühbirnen auf das „Rote Zentrum“ in der Reichstraße 8 geworfen. Das „Rote Zentrum“ ist das Bürogebäude der Sozialistischen deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), der deutschen kommunistischen Partei (DKP) und der kommunistischen Arbeiterzeitung (KAZ). Für uns ist der politische Hintergrund einer solchen Tat offensichtlich. Warum Anschläge? Warum wir? Farbbomben sind ein klassisches Werkzeug für politische... Weiterlesen »

Nürnberg » G7 – Club der Herrschenden

Es geht nicht um Gerechtigkeit oder Hilfe. Es geht um die Ausbeutung und Aufteilung der Welt mit allen Mitteln – dazu dient der G7-Gipfel. G7 – das bedeutet nicht, dass Gymnasiasten noch ein Jahr weniger bis zum Abitur haben, sondern ist ein Zusammenschluss von sieben, früher acht Ländern, die sich regelmäßig sehr geschützt und abgeriegelt treffen, um über Krieg und Frieden und die Aufteilung der Welt zu diskutieren. Zu diesen Ländern gehören Großbritannien, Japan, Deutschland, Italien,... Weiterlesen »

Diskussionsrunde in Augsburg Arnold Schölzel lebt in Berlin und ist Chefredakteur der linken Tageszeitung junge Welt. Der frühere Bundeswehrsoldat lief in die DDR über und deckte dort Operationen der Westgeheimdienste auf. Als Journalist vermittelt Schölzel daher spannenden Diskusionsstoff um die Angriffsmethoden des Kapitalismus auf alternative Gesellschaftssysteme – gestern wie heute. Ein solch strittiges Thema mit einem so versierten Referenten verspricht volles Haus. Wir können also sehr... Weiterlesen »

Am 28. Januar fand in München die zweite Verhandlungsrunde der IG Metall mit dem Verband der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber statt. Tausende Metaller aus ganz Bayern, von Neumarkt in der Oberpfalz bis Rosenheim, haben dabei mit einer großen Demonstration ihren Forderungen Nachdruck verliehen und zogen vom Gewerkschaftshaus zur Zentrale des VbM und zur VbM-Zentrale. Die SDAJ München zeigt sich solidarisch mit den Metallern, die bereits ab morgen (Warn-)streiken  und verteilte hunderte... Weiterlesen »

Am kommenden Samstag, 24. Januar 2015, wollen in Bamberg erneut Nazis aufmarschieren. Mit dem bürgerlichen Anstrich „Bamberg wehrt sich – Asylmissbrauch nein danke“ wollen sie gegen die geplante Aufnahme von 700 Flüchtlingen demonstrieren. Dabei bedienen sie sich antimuslimischen Ressentiments und rassistischen Vorurteilen. Sie fordern strengere Zuwanderungsgesetze, die Flüchtlinge verschärft in „gut“ und „böse“ einteilen sollen. Gute Flüchtlinge sind Fachkräfte;... Weiterlesen »

Es herrscht Krieg! Mittlerweile sogar innerhalb von Europa. Allein in der Ukraine gab es laut UN-Angaben zwischen April und Oktober 2014 mehr als 3.600 Tote, 8.700 Verletzte und 375.000 Menschen sind auf der Flucht. Da ist es doch gut, dass am 7. Februar 2015 die 51. Münchener Sicherheitskonferenz stattfindet. Oder? Schaut man sich mal an, wer sich da so trifft und was da in den letzten Jahren so beschlossen wurde, wird schnell deutlich, dass sich hinter dem schönen Namen „Sicherheitskonferenz“... Weiterlesen »

Mit dem Bus zum LLL-Wochenende

Vom 09.-11. Januar findet in Berlin das Luxemburg-Liebknecht-Lenin-Wochenende statt. Der Landesverband Bayern organisiert einen Bus, damit alle sicher und ausgeruht am Wochenende teilnehmen können. Am Samstag, 10.01. findet in der Urania die XX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz statt, Höhepunkte sind u.a.: Vorträge: Alte und neue Rechte in Europa Peter Mertens, Vorsitzender Partei der Arbeit (PTB/PvdA), Belgien, über die politische Rechte in Europa Podiumsdiskussion: Der Abschied der... Weiterlesen »

„Liebe Christkindlesmarktbesucher, hier demonstrieren heute die Aktionäre des Siemens-Konzerns. Wir finden es prima, dass Siemens dieses Jahr 5,5 Milliarden Euro Gewinn gemacht hat – 1,5 Milliarden mehr als letztes Jahr. Unser Vorstandsvorsitzender hat angekündigt, 10.000 Stellen in Deutschland zu streichen – das ist auch bitter nötig! Deshalb verteilen wir heute diese unnötigen Arbeitsplätzchen, denn je weniger Arbeitsplätzchen, desto mehr Profit für uns Aktionäre!“ schallte es durch... Weiterlesen »

5,5 Milliarden Euro Gewinn hat der Siemens-Konzern 2014 eingefahren – und streicht dafür 11.000 Stellen in Deutschland. Der Konzern soll durch „Vision 2020“ deutlich zentralisierter werden, Verwaltungen zusammengelegt und IT, Support, usw. zentralisiert werden. Das trifft nicht nur 11.000 Siemensianer, sondern auch die Azubis, deren Ausbildungsplätze gestrichen und ihnen die Übernahme verweigert wird. Für den Siemens-Clan und die Aktionäre bedeutet das: Immer mehr Profit auf Kosten der... Weiterlesen »